Willkommen auf der Homepage des 1. Billardclub Magdeburg 1950 e. V.

info@billardclub-magdeburg.de

mannschaft_2014

Magdeburger erwarten Elversberg und Bergisch-Gladbach zu Hause

Michael Puse Falco Willenberger

Am kommenden Wochenende beginnt in der 1.Billard Bundesliga das letzte Drittel der laufenden Saison. Fuer die Magdeburger ist es die Schlußoffensive im Kampf um die Meisterschaft. Zum zum Saisonende gibt es fuer den aktuellen Tabellendritten noch 4 Heimspiele und zwei Auswaertsspiele. Der BC Elversberg und der Bergisch-Gladbacher BC sind die Gaeste am nun folgenden 15. und 16.Spieltag der Liga. Beide Teams wurden in der Hinrunde auswaerts besiegt, was ein gutes Omen ist. Vorsicht ist allemal geboten, denn der BCM geht davon aus, dass beide Gaeste in voller Besetzung nach Magdeburg reisen. Bei den Saarlaendern aus Elversberg bedeutet dies, dass moeglicherweise Frederic Caudron, einer der besten Spieler der Welt, nach Magdeburg kommt. Elversberg steht auf dem 6.Platz in der Tabelle und kaempft noch um den sicheren Klassenerhalt, fuer den sie noch mindestens 6 Punkte benoetigen. In der Hinrunde mussten sie auf einen ihrer besten Spieler, Klaus Bosel, verzichten, der krankheitsbedingt ausfiel. Bosel ist aber nun wieder genesen und seitdem laeuft es auch wieder im Team der Saarlaender.

Am Sonntag treffen die Magdeburger dann auf den Bergisch-Gladbacher BC. Gladbach hatte keine gute Hinrunde, stand zwischenzeitlich sogar auf einem Abstiegsplatz. Nun hat man sich bis auf Platz 4 gekaempft und ist 5 Punkte von Magdeburg entfernt. Bei Gladbach wird an den Toppositionen der Franzose Pierre Soumagne und der Belgier Peter Ceulemans erwartet. Markus Schoenhoff wird an Position 3 wohl gegen Dustin Jaeschke, einen der besten Deutschen Spieler, antreten.

Angefuehrt wird die Tabelle vom BC Stuttgart, die einen Punkt Vorsprung vor dem BC Muenchen und vier Punkte vor dem BCM haben. Stuttgart und Muenchen sind am Wochenende in Bottrop und Witten zu Gast und der BCM erhofft sich Schuetzenhilfe im Kampf um die Meisterschaft.   

Markus Schoenhoff 19.02.2019

BC Magdeburg gewinnt 7:1 gegen Berlin und haelt Kontakt zur Spitze

Michael Puse Falco Willenberger

Der BC Magdeburg hat mit einem 7:1 Erfolg ueber den BC International Berlin die Chancen auf einen moeglichen Titelgewinn gewahrt. Im Einzelspiel des Wochenendes ueberzeugten die Billardspieler vor eigenem Publikum auf ganzer Linie und kamen so zu ihrem insgesamt achten Saisonsieg. In der Tabelle verloren die Magdeburger trotzdem einen Platz und befinden sich nun auf dem dritten Rang, vier Punkte hinter Stuttgart und drei Punkte hinter Muenchen. Teamchef Frank Eder: „Mehr war nicht drin. Fuer uns war der Sieg ganz wichtig auch weil wir wussten, dass Stuttgart und Muenchen gegen die Aufsteiger Velbert und Merklinde ebenfalls gewinnen werden.“ Und so kam es dann auch. Dennoch haben die Magdeburger noch Chancen auf den Titelgewinn, muessen selbst noch nach Stuttgart und Muenchen und hoffen auch auf Schuetzenhilfe anderer Teams. Gegen Berlin gab es in der ersten Runde gleich zwei wichtige Sieg fuer die Gastgeber vom BCM. Markus Schoenhoff gewann in einer konzentrierten Partie gegen den aktuellen Deutschen Meister Cengiz Karaca mit 40:29 in 30 Aufnahmen. Michael Puse am Nebentisch hatte es schwer gegen den Oesterreicher Andreas Horvath und gewann sein Match erst in allerletzter Sekunde. Beim Stand von 34:37 gegen Puse beendete er das Match mit 6 Punkten zum 40:37.
Dion Nelin gewann dann in der zweiten Runde gegen Norbert Roestel 40:34 und machte damit den Gesamtsieg klar. Zu diesem Zeitpunkt lag Dick Jaspers gegen Martin Horn, bester Deutscher Spieler, mit 25:39 hinten. Doch der Berliner verpasste drei Matchbaelle und Dick Jaspers gelang das fast unmoegliche. Er konnte tatsaechlich das Match als erster beenden. Martin Horn gelang dann noch das Unentschieden und damit der Ehrenpunkt fuer die Berliner.

Noch 6 Spieltage verbleiben nun bis zum Saisonende. Dabei haben die Magdeburger 4 Heimspiele und ein Auswaertswochenende in Stuttgart und Muenchen. Bereits in zwei Wochen geht die Liga in die naechste Runde. Dann trifft der BCM zu Hause auf Elversberg und Bergisch-Gladbach.

Markus Schoenhoff 10.02.2019

1. Bundesliga Mannschaft Magdeburg
1. Bundesliga Dreiband 09. Februar 2019
Heimmannschaft   Gastmannschaft
1. BC Magdeburg   BC International
Vorname, Name Ballz. Aufn. GD HS Partiepunkte Ballz. Aufn. GD HS Vorname, Name
Dick Jaspers 40 18 2,222 9 1 : 1 40 18 2,222 8 Martin Horn
Dion Nelin 40 25 1,600 10 2 : 0 34 25 1,360 9 Norbert Roestel
Markus Schoenhoff 40 30 1,333 5 2 : 0 29 30 0,967 4 Cengiz Karaza
Michael Puse 40 44 0,909 6 2 : 0 37 44 0,841 4 Andreas Horvath
          7 : 1          
sportler des Jahres

Doppelsieg und Dick Jaspers mit Weltrekord in Magdeburg!

Dion Nelin

Mit einem Doppelsieg hat sich der BC Magdeburg in der Tabelle zurueck gemeldet. Sowohl der BC Muenchen, als auch der ATSV Erlangen wurden mit 6:2 geschlagen. So positiv dieses Mannschaftsergebnis auch ist, es war nur die Randerscheinung eines phaenomenalen Highlights am Sonntag. In der Partie zwischen Dick Jaspers und Andreas Efler stellte der Hollaender in Diensten des BC Magdeburg mit 40 Punkten in 4 Aufnahmen einen neuen Weltrekord auf. Die Punktefolge waren 5, 11, 2 und eine sensationelle Schlußserie von 22 Punkten. Damit ist er der erste Spieler der Welt, der einen Durchschnitt von 10,00 erreichen konnte. Der alte Weltrekord wurde von 4 Spielern gehalten, darunter auch Dick Jaspers, der ebenfalls in Magdeburg vor einem Jahr den Weltrekord egalisierte. Nun hat er eine neue wunderbare Bestmarke gesetzt und Magdeburg war erneut Schauplatz dieser Sonderleistung.

Am Samstag spielten die Magdeburger gegen den Tabellenzweiten Muenchen bereits groß auf. Alle vier Spieler des Gastgebers waren in großer Form, auch wenn Markus Schoenhoff sein Match gegen Johann Schirmbrand knapp mit 40:37 in 27 Aufnahmen verlor.Falko Willenberger gewann gegen Christos Christodoulidis in 31 Aufnahmen mit 40:20. Mit diesem Unentschieden aus der ersten Runde war der Grundstein fuer einen Sieg gegen die Muenchener gelegt. Dick Jaspers gewann anschließend seine Partie gegen den Tuerken Luetfi Cenet in 17 Aufnahmen mit 40:14 und Dion Nelin sorgte fuer den Gesamtsieg durch seinen Partiegewinn in 25 Aufnahmen gegen Kostas Papakonstantinou.

Der Sonntag begann aehnlich. Wieder gab es nach der ersten Runde eine Punkteteilung. Falko Willenberger bestaetigte seine Form und gewann sein Match gegen Juergen Pichler. Am Nebentisch erwischte Markus Schoenhoff keinen guten Tag und musste sich nach 41 Aufnahmen gegen Andreas Schenkel mit 40:38 geschlagen geben.
In der zweiten Runde folgten dann die erwarteten zwei Siege durch die beiden Stars in Magdeburg. Dick Jaspers sorgte mit seinem Weltrekord in Windeseile fuer weltweites Aufsehen. Mit 40:0 sorgte er außerdem noch fuer den hoechsten Einzelsieg in einer Bundesligapartie. Andreas Efler aus Erlangen kann sich damit troesten, anwesender Gegner gewesen zu sein. Sein Name wird nun ebenfalls in die Billardgeschichte eingehen. Den Schlußpunkt unter ein wunderbares Wochenende setzte erneut Dion Nelin, der seinen Gegner Joachim Back in 21 Aufnahmen bezwang und damit den Endstand von 6:2 besorgte.

In der Liga dauert es nun ebenfalls nur zwei Wochen, bis die naechsten Punktspiele anstehen. Dann muß der BCM zu zwei Auswaertsspielen nach Bottrop und Gelsenkirchen.

Markus Schoenhoff 21.01.2018

Sachsen-Anhalts Billardspieler gewinnen Laenderkampf gegen Tschechien mit großem Vorsprung

Radek Novak Dion Nelin

Der traditionelle Laenderkampf zwischen einer Auswahl aus Sachsen-Anhalt und Tschechien, dessen Tradition bis in die 70er Jahre zurueckreicht, wurde in diesem Jahr zu einer klaren Angelegenheit fuer die Spieler der Gastgeber. Sachsen-Anhalt gewann den Vergleichskampf mit 44:20 Punkten und darf nun den Wanderpokal ein Jahr lang in den eigenen Reihen behalten, bevor dann im kommenden Jahr die naechste Auflage in Prag stattfindet. Erstmals in der Geschichte dieses Laenderkampfes wurde auch im Poolbillard gespielt. Die noch junge Pool-Abteilung des BC Magdeburg trat dazu mit 5 Spielern aus den eigenen Reihen an und hatte am Ende in dieser Teilwertung das Nachsehen gegen die routinierteren Tschechen. Mit 7:9 mussten sie sich geschlagen geben. In der Hauptdisziplin Dreiband, bei der insgesamt jeweils 12 Spieler antraten und 24 Partien gespielt wurden, gewann Sachsen-Anhalt mit 37:11 Punkten. Von den 24 Partien gingen 18 an die Gastgeber. Einmal trennten sich die Kontrahenten Unentschieden.

Das sportliche Highlight des Wochenendes war die Partie zwischen den daenischen Weltklassespieler Dion Nelin und dem Tschechen Jan Ales. Nelin, der sich eigentlich noch in der Sommerpause befindet, bewies seine starke Fruehform und besiegte seinen Gegner mit 40:17 in nur 16 Aufnahmen. Mit 2,5 Durchschnitt spielte er damit das beste Match und wurde zugleich auch zum besten Spieler des Vergleichskampfes gekuert.
Fuer das einzige Unentschieden sorgte Karsten Schubert, der in der kommenden Saison als Neuzugang in der Bundesliga beim BC Magdeburg zum Einsatz kommen wird. Schubert trennte sich von seinem Gegner Jaroslav Korec 26:26 in 40 Aufnahmen.

Weitere sehr gute Partien zeigten auch Uwe Werner, der auf dem kleinen Billard sein Match gegen Marek Vasa mit 30:18 in 20 Aufnahmen gewann. Ronald Klingel, wie Uwe Werner aus Staßfurt, gewann gegen Jan Kafka mit 30:21 in 21 Aufnahmen.

Markus Schoenhoff, gewann seine beiden Partien gegen Jan Hudak und Jan Ales souveraen und spielte 1,034 GD.

Bis Samstag Abend wurde an insgesamt 4 Karambol- und 2 Poolbillards gekaempft, bevor der Sieg fuer Sachsen-Anhalt feststand.
Nach den letzten Partien wurde der Sieger und die besten Leistungen geehrt, sowie Gastgeschenke ausgetauscht.
Der Delegationsleiter  Stepan Kohout lobte die Ausrichter fuer die professionelle Veranstaltung und lud alle Beteiligten zum Rueckkampf im kommenden Jahr in Prag ein.

Markus Schoenhoff 15.08.2017
Laenderkampf SA-Tschechien 2015
ergebnisse laenderkampf sa-tschechien 2017

Schönhoff mit Deutschland B bei WM-Debut auf Rang 20. Jaspers mit Niederlande Dritter

Suedkorea ist der neue Team-Weltmeister im Dreiband-Billard. Bei der WM in Viersen gewannen die Asiaten gegen Belgien und holten damit zum ersten Mal in der Geschichte des Landes die Goldmedaille. Gemeinsame Dritte wurden die Team aus Frankreich und den Niederlanden mit dem Magdeburger Weltranglistenersten Dick Jaspers. Markus Schoenhoff wurde mit seinem Teampartner Dustin Jaeschke am Ende 20ster. Der Magdeburger und der Bottroper harmonierten nach 2 taegigem Training sehr gut miteinander und zeigten eine gute Leistung. Im ersten Match gegen den siebenfachen Weltmeister Schweden konnten sie bis zur Pause gut mithalten, wurden aber dann distanziert und verloren das Match mit 40:30. Am Freitag dann im zweiten Gruppenspiel gegen Spanien lief es aehnlich. Wieder hatte die zweite Vertretung aus Deutschland einen ganz guten Start und konnte dann das Tempo, welches die Spanier vorlegten nicht mithalten. Nach einer 12er Serie von Spanien war der letzte Widerstand gebrochen und das Duo Schoenhoff/Jaeschke verlor mit 40:23 ziemlich deutlich. Fuer Schoenhoff war die WM eine wichtige Erfahrung und die bislang groeßte Herausforderung. Bundestrainer Wolfgang Zenkner bescheinigte dem Magdeburger einen guten WM-Auftritt und stellte weitere Nominierungen in Aussicht.
Der dritte Magdeburger, bei der WM zum bereits siebenten Mal am Start, war Radek Novak aus Tschechien. Gemeinsam mit Martin Bohac landeten sie auf einem sehr guten 11. Platz und verloren im letzten Gruppenspiel nur knapp gegen Belgien.

Markus Schoenhoff, 14.03.2017

 

BC Magdeburg kaempft sich ohne Jaspers zu zwei Unentschieden

Michael Puse Stepan Kohout

Wenn der unumstrittene Star der Mannschaft fehlt, dann wird es fuer den 1. BC Magdeburg schwer, die Gegner zu bezwingen. Am vergangenen Wochenende war der Niederlaender Dick Jaspers im eigenen Land bei den nationalen Titelkaempfen verpflichtet und konnte sein Magdeburger Team nicht unterstuetzen. Ohne Jaspers, aber dafuer mit viel Kampfgeist und einen guten Ersatzmann Stepan Kohout schafften die Billardspieler immerhin zwei Unentschieden und haben sich damit mehr als beachtlich geschlagen. Am Samstag gegen den Aufsteiger BSV Muenchen ging die erste Runde an die Gaeste aus Bayern. Kai Siepmann war in 42 Aufnahmen mit 40:33 gegen den Magdeburger Ersatzmann Kohout erfolgreich und Herbert Szivacz blieb in 38 Aufnahmen mit 40:36 gegen Christian Zoellner der bessere Spieler. Nun hieß es fuer das Magdeburger Team, wenigstens noch das Remis zu retten. Dies gelang sehr zur Freude der vielen Fans mit sehr guten Leistungen. Markus Schoenhoff gelang ein Sieg und die Revanche fuer die bittere Hinspiel-Niederlage gegen den oesterreichischen Nationalspieler Andreas Horvath. Mit einer starken Schlußphase ueberholte er den gut spielenden Gegner noch und gewann nach 30 Aufnahmen mit 40:35. Die Sensation des Tages gelang Dion Nelin. Der Daene in Magdeburger Diensten gewann sein Match in nur 9 Aufnahmen mit 40:2. Sein Gegner Michael Puse konnte einem leid tun. Immerhin war er fuer lediglich zwei Punkte aus Muenchen angereist. Mit einem Weltklassedurchschnitt von 4,444 war Dion Nelin der Star des gesamten Bundesliga-Wochenendes. Keinem Spieler gelang es, besser zu spielen. Fuer Dion Nelin selbst war es persoenliche Bestleistung. Mit diesem hart erkaempften Punkt im Ruecken gingen die Magdeburger dann in die Sonntag-Aufgabe - den Tabellenfuehrer BC Muenchen. Am Ende wurde es eine Parallele zum Vortag und erneut ein hart erarbeiteter Punkt. Die erste Runde ging wie schon am Samstag an die Gaeste. Christian Zoellner hatte gegen Johann Schirmbrand kaum Chancen und verlor mit 40:25 in 28 Aufnahmen. Spannender dagegen die Partie am Nebentisch zwischen Stepan Kohout und Christos Christodoulides. Kohout gelang in der 10. Aufnahme eine sensationelle Serie von 15 Punkten, die ihm einen Vorsprung von 25:8 einbrachte. Anschließend allerdings verlor er etwas den Faden und musste zusehen, wie sein Gegner Punkt fuer Punkt aufholte. Am Ende war es der Muenchener, der das Match als erster beendete. Kohout brauchte nun zwei Punkte zum Remis. Der erste gelang problemlos, aber der zweite blieb aus. Somit verlor Magdeburg erneut beide Partien der ersten Runde. Dion Nelin wiederholte seine gute Performance vom Samstag und gewann gegen den tuerkischen Spitzenspieler Luetfi Cenet mit 40:29 in 16 Aufnahmen. Das Unentschieden rettete dann Markus Schoenhoff, der den griechischen Topspieler Kostas Papakonstantinou mit einer starken Vorstellung 40:36 in 25 Aufnahmen bezwang. Die Magdeburger haben nun 15 Punkte und damit zwei Punkte Rueckstand auf den BC Muenchen, der gerade so noch die Tabellenfuehrung rettete. Auf Platz 2 und 3 sind nun der BC Elversberg und der BCC Witten vorgerueckt, die am Wochenende doppelt punkten konnten.

Nach wie vor wartet der BC Magdeburg allerdings auf die faellige Korrektur der Tabelle nach dem Protest, der zugunsten des BCM ausfiel. Der Verband hat zugesichert, dass die Korrektur in den naechsten zwei Wochen erfolgt. Dann wuerde der BCM die Tabellenfuehrung uebernehmen und staende erstmals in der Vereinsgeschichte ganz oben in der 1. Bundesliga.

Markus Schoenhoff 22.01.2017

1. Bundesliga Dreiband 21. Januar 2017
Heimmannschaft   Gastmannschaft
1. BC Magdeburg   BSV Muenchen
Vorname, Name Ballz. Aufn. GD HS Partiepunkte Ballz. Aufn. GD HS Vorname, Name
Dion Nelin 40 9 4,444 10 2 : 0 2 9 0,222 1 Michael Puse
Markus Schoenhoff 40 30 1.333 7 2 : 0 35 30 1,166 7 Andreas Horvath
Christian Zoellner 36 38 0,947 5 0 : 2 40 38 1,052 4 Herbert Szivacs
Stepan Kohout 33 42 0,786 4 0 : 2 40 42 0,952 6 Kai Siepmann
          4 : 4          
1. Bundesliga Dreiband 22. Januar 2017
Heimmannschaft   Gastmannschaft
1. BC Magdeburg   BC Muenchen
Vorname, Name Ballz. Aufn. GD HS Partiepunkte Ballz. Aufn. GD HS Vorname, Name
Dion Nelin 40 16 2,500 10 2 : 0 29 16 1,812 7 Cenet Luetfi
Markus Schoenhoff 40 25 1,600 6 2 : 0 36 25 1,440 5 C. Papakonstantin.
Christian Zoellner 25 28 0,892 7 0 : 2 40 28 1,428 5 J. Schirmbrand
Stepan Kohout 39 29 1,300 15 0 : 2 40 29 1,333 4 C. Christodoulides
          4 : 4          
Johann Schirmbrand
Christos Christodoulides
Klaus Mueller Dion Nelin Frank Eder

Jaspers mit Weltrekord - 3 Punkte und Platz 3 in der Tabelle fuer BC Magdeburg

Manfred Schuffert Klaus Traeger und Alfred Klimek

Um 17:00 Uhr am Samstag war der 1. BC Magdeburg der Spotlight der gesamten Billardwelt. Genau um diese Zeit gewann Dick Jaspers sein Match gegen den Deutschen Stefan Galla in 6 Aufnahmen und stellte damit den Weltrekord ein. 40 Punkte in 6 Versuchen war bislang nur dem Belgier Frederic Caudron, dem Italiener Marco Zanetti und dem Suedkoreaner Heang Jik Kim gelungen. Den Matchball verpasste er bereits in der 5. Aufnahme, was den alleinigen Rekord bedeutet haette. Gekroent wurde diese Sonderleistung durch das 6:2, dass die Magdeburger gegen den GT Buer erkaempften. Dion Nelin holte souveraen seinen Sieg in 22 Aufnahmen und der fuer den erkrankten Markus Schoenhoff spielende Ersatzmann gewann im ersten Durchgang bereits gegen Stefan Hetzel. Alle Augen der reichlich anwesenden Zuschauer waren allerdings auf Dick Jaspers und seiner historischen Leistung gerichtet. Bis in die spaeten Abendstunden stand das Telefon nicht still, im Internet ueberschlugen sich die Glueckwuensche. Trotz dieser auch mannschaftlich erfolgreichen Leistung hieß es am Sonntag gegen Bottrop sich wieder neu zu konzentrieren und moeglichst weitere Punkte einfahren.
Die Ausbeute nach dem ersten Durchgang waren erneut 2 Punkte. Christian Zoellner kaempfte in seinem Match gegen den Hollaender Dave van Geel verbissen und verpasste ein moegliches Unentschieden am Ende nur knapp. Platz 3 der Magdeburger holte allerdings gegen den Belgier Thomas Broux wieder einen Sieg, sodass zur Pause weiterhin alles offen war.
Dion Nelin und der Rekordmann Dick Jaspers sollten es nun richten. Waehrend Dick Jaspers am Ende sein Match noch rumreisen konnte und die Partie nach 22 Aufnahmen mit 40:35 gewann, verlor Dion Nelin gegen den jungen Nationalspieler Dustin Jaeschke mit 40:29 in 21 Aufnahmen.
Etwas Pech auf Seiten des daenischen Weltklassemannes und toller Sport auf Seiten des Gagners waren am Ende das Fazit dieser Partie. Somit beschließen die Magdeburger das Heimwochenende mit drei Punkten und schieben sich damit auf den Tabellenrang drei. Der BCM hat nun 6 Punkte Rueckstand auf die immer noch ungeschlagenen Muenchener und 2 Punkte Rueckstand auf den BC Elversberg aus dem Saarland. Die naechsten Spiele finden auswaerts statt. Am 26. und 27. November geht es zum Aufsteiger Velbert und am Sonntag nach Krefeld.

Markus Schoenhoff 24.10.2016

1. Bundesliga Dreiband 22. Oktober 2016
Heimmannschaft   Gastmannschaft
1. BC Magdeburg   GT Buer
Vorname, Name Ballz. Aufn. GD HS Partiepunkte Ballz. Aufn. GD HS Vorname, Name
Dick Jaspers 40 6 6,667 12 2 : 0 9 6 1,500 5 Stefan Galla
Dion Nelin 40 22 1,818 12 2 : 0 24 22 1,091 6 Markus Galla
Markus Schoenhoff 40 30 1,333 5 2 : 0 32 30 1,067 6 Stefan Hetzel
Christian Zoellner 32 36 0,889 4 0 : 2 40 36 1,111 7 Uwe Kerls
          6 : 2          
1. Bundesliga Dreiband 23. Oktober 2016
Heimmannschaft   Gastmannschaft
1. BC Magdeburg   Bottroper BA
Vorname, Name Ballz. Aufn. GD HS Partiepunkte Ballz. Aufn. GD HS Vorname, Name
Dick Jaspers 40 21 1,905   2 : 0 35 21 1,666   Christian Rudolph
Dion Nelin 29 21 1,381   0 : 2 40 21 1,904   Dustin Jäschke
Markus Schoenhoff 40 33 1,212   2 : 0 37 33 1,121   Thomas Broux
Christian Zoellner 38 43 0,884   0 : 2 40 43 0,930   Dave van Geel
          4 : 4          

BCM Doppelsieg im Ruhrgebiet und Bronzemedaille zum Abschluß der 1.Bundesliga

Frank Eder und Dustin Jaeschke Manfred Schuffert Klaus Traeger und Alfred Klimek

Der BC Magdeburg, der erst in dieser Saison in die hoechste deutsche Billardliga aufstiegen, haben zum Abschluss sensationell die Bronzemedaille geholt. Beim Saisonfinale holten sie sowohl gegen die Bottroper Billardakademie, als auch beim GT Buer zwei weitere Siege und sicherten sich den dritten Platz in der Tabelle punktgleich mit dem Vizemeister BC Muenchen. Dick Jaspers und Markus Schoenhoff gewannen ihre beiden Partien am Wochenende. Dazu kam je ein Sieg von Christian Zoellner am Samstag gegen Bottrop und ein Sieg von Dion Nelin am Sonntag gegen den GT Buer. Insgesamt demonstrierten die Magdeburger zum Finale nochmals ihre mannschaftliche Geschlossenheit und behielten die Nerven im Kampf um die Medaille. Die Saarlaender aus Elversberg, die die aergsten Konkurrenten um den dritten Platz waren, spielten am Samstag in Ravensburg nur Unentschieden und verloren am Sonntag gegen Muenchen. Somit haetten die Magdeburger sogar eine Niederlage gegen den GT Buer verschmerzen koennen. Die BCM Spieler wollten aber auch am Sonntag unbedingt den Sieg, und bedankten sich somit bei den mitgereisten Fans und den zahlreichen Anhaengern, die der BCM mittlerweile auch im Westen hat und die zum letzten Spiel anwesend waren. Bereits gestern wurde der Kampf um die Deutsche Meisterschaft entschieden. Erstmals holte der Bergisch-Gladbacher BC den Titel. Ein Remis in Muenchen reichte den Westfalen zur Meisterschaft. Am Ende gewannen die Gladbacher die Meisterschaft mit 3 Punkten Vorsprung vor Muenchen und Magdeburg voellig verdient.
Fuer die Magdeburger indes geht mit dem Gewinn von Bronze ein langer Traum in Erfuellung, denn damit sind sie endgueltig in der absoluten Spitze der deutschen Billardvereine angekommen. Nachdem man als Aufsteiger zu Beginn der Saison zunaechst den Klassenerhalt als Ziel anpeilte, wurde spaetestens im Januar von einer Medaille gesprochen. Diese bis zum Ende zu verteidigen, war ein hartes Stueck Arbeit und die Mannschaft, der Verein und alle Helfer und Fans gaben alles fuer dieses Ziel. Nun geht es in die wohl verdiente Sommerpause. Im September geht es dann in die neue Saison. Die Magdeburger werden auch in der kommenden Saison in der gleichen, erfolgreichen Aufstellung antreten und peilen dann selbstbewusst die Meisterschaft an. Das Potential und die Unterstuetzung im Verein dazu ist vorhanden.

Markus Schoenhoff, 10.04.2016

1. Bundesliga Dreiband 09. April 2016
Heimmannschaft   Gastmannschaft
Bottroper BA   1. BC Magdeburg
Vorname, Name Ballz. Aufn. GD HS Partiepunkte Ballz. Aufn. GD HS Vorname, Name
Christian, Rudolph 19 15 1,267 4 0 : 2 40 15 2,667 13 Dick, Jaspers
Dustin, Jäschke 40 20 2,000 9 2 : 0 30 20 1,500 7 Dion, Nelin
Rainer, Mikolajczak 28 37 0,757 4 0 : 2 40 37 1,081 5 Markus, Schoenhoff
Hans-Dieter, Müller 23 33 0,697 3 0 : 2 40 33 1,212 6 Christian, Zoellner
          2 : 6          
1. Bundesliga Dreiband 10. April 2016
Heimmannschaft   Gastmannschaft
GT Buer   1. BC Magdeburg
Vorname, Name Ballz. Aufn. GD HS Partiepunkte Ballz. Aufn. GD HS Vorname, Name
Stefan, Galla 23 22 1,045 3 0 : 2 40 22 1,818 7 Dick, Jaspers
Markus, Galla 34 28 1,214 6 0 : 2 40 28 1,429 10 Dion, Nelin
Stefan, Hetzel 39 31 1,258 6 0 : 2 40 31 1,290 9 Markus, Schoenhoff
Uwe, Kerls 40 52 0,769 6 2 : 0 35 52 0,673 4 Christian, Zoellner
          2 : 6          

BC Magdeburg ist Pokalsieger

Sieg ueber Tabellenfuehrer Gladbach und bittere Niederlage gegen Verfolger Elversberg

Frank Eder und Dustin Jaeschke Manfred Schuffert Klaus Traeger und Alfred Klimek

Die Bilanz der Billardspieler des BC Magdeburg vom Wochenende kann sich durchaus sehen lassen. Am Ende bleibt weiterhin der dritte Tabellenrang, wobei man einen Punkt auf Elversberg einbueßte. Des Weiteren gab eine etwas bittere Niederlage gegen die Verfolger aus dem Saarland, die am Sonntag mit 6:2 die zu Hause ungeschlagenen Magdeburger besiegten.
Aber DIE Sensation gelang den Magdeburgern am Samstag, als sie den Tabellenfuehrer aus Bergisch-Gladbach mit 6:2 besiegen konnten.
Verantwortlich dafuer war ein ueberirdisch spielender Dick Jaspers, der den besten Deutschen Spieler Martin Horn mit 40:17 in nur 8 Aufnahmen besiegte. Die uebrigen Punkte zum Mannschaftserfolg holten Christian Zoellner, der Thomas Horcher in der ersten Runde bereits deutlich schlug und Dion Nelin, der den griechischen Weltklassemann Nikos Polychronopoulos mit 40:30 in 24 Aufnahmen bezwang. Nur der am gesamten Wochenende etwas schwaechelnde Markus Schoenhoff gab sein Match gegen Jens Eggers knapp mit 40:35 ab. Mit diesem Sieg im Ruecken hofften die Magdeburger nun am Sonntag auf ein kleines Wunder, denn gegen den BC Elversberg musste der BCM auf seinen Top-Mann Dick Jaspers verzichten, der in Holland verpflichtet war. Fuer den Niederlaender sprang der tschechische Ersatzmann Radek Novak ein. Und Novak erwischte einen schlechten Start und lag bis zur Haelfte der Partie fast aussichtslos gegen Volker Marx zurueck. Sein Comeback in die Partie kam dann etwas zu spaet, es reichte nicht mehr zum erhofften Angriff und am Ende stand es 40:34 fuer den Saarlaender Marx. Christian Zoellner hatte am Nebentisch gegen Klaus Bosel ebenfalls schweres Spiel und verlor seine Partie mit 40:22 in 28 Aufnahmen.
Fuer ein Unentschieden muessten nun die beiden uebrigen Partien gewonnen werden. Die Gegner allerdings waren uebermaechtig. Markus Schoenhoff spielte gegen den schwedischen Star Michael Nilsson, der bereits 5mal Mannschafts-Weltmeister war und hatte keine Chance. Mit 40:19 in 14 Aufnahmen wurde er deklassiert. In der Top-Partie des Tages traf Dion Nelin auf den Belgier Frédéric Caudron. Nelin begann unfassbar stark und fuehrte nach 3 Aufnahmen bereits mit 23:5. Die Sensation bahnte sich an. Nelin spielte weiter auf hohem Niveau und wehrte jeden Angriff des zweifachen Einzelweltmeisters und 70fachen belgischen Meisters ab. Nach nur 11 Aufnahmen gewann der Daene mit 40:19 und holte damit fuer den BCM die Ehrenpunkte. Unterdessen gewann Begisch-Gladbach gegen den BCC Witten und verteidigte damit trotz der Niederlage gegen Magdeburg erfolgreich die Tabellenfuehrung mit einem Punkt vor Muenchen und zwei Punkten vor Magdeburg. Der BCM liegt weiter auf Platz 3 und hat drei Punkte Vorsprung vor Elversberg. Weiter geht es bereits in zwei Wochen. Dann trifft der BCM in einem Einzelspiel auf den BCC Witten, waehrend alle Konkurrenten zwei Spiele bestreiten.

Markus Schoenhoff, 06.03.2016

1. Bundesliga Dreiband 05. Maerz 2016
Heimmannschaft   Gastmannschaft
1. BC Magdeburg   Gladbacher BC
Vorname, Name Ballz. Aufn. GD HS Partiepunkte Ballz. Aufn. GD HS Vorname, Name
Dick, Jaspers 40 8 5,000 11 2 : 0 17 8 2,125 6 Martin, Horn
Dion, Nelin 40 24 1,666 10 2 : 0 30 24 1,250 6 Polychronopoulos
Markus, Schoenhoff 35 34 1,029 5 0 : 2 40 34 1,176 6 Jens, Eggers
Christian, Zoellner 40 45 0,889 4 2 : 0 19 45 0,422 3 Thomas, Horcher
          6 : 2          
1. Bundesliga Dreiband 06. Maerz 2016
Heimmannschaft   Gastmannschaft
1. BC Magdeburg   BC Elversberg
Vorname, Name Ballz. Aufn. GD HS Partiepunkte Ballz. Aufn. GD HS Vorname, Name
Dion, Nelin 40 11 3,636 14 2 : 0 19 11 1,727 4 Frederic, Caudron
Markus, Schoenhoff 19 14 1,357 6 0 : 2 40 14 2,857 8 Michael, Nilsson
Christian, Zoellner 22 28 0,786 3 0 : 2 40 28 1,428 6 Klaus, Bosel
Radek, Novak 34 42 0,810 5 0 : 2 40 42 0,952 4 Volker, Marx
          2 : 6          

Sachsen-Anhalt gewinnt Hitzeschlacht am Billard gegen Tschechien mit 44:16

Die Revanche fuer die Niederlage im vergangenen Jahr gelang den Spielern aus Sachsen-Anhalt beeindruckend. Gegen eine starke Auswahl tschechischer Spieler gelang bei tropischen Bedingungen ein 44:16 Sieg. Im vergangenen Jahr verlor das Team noch knapp mit 33:35 und darf nun den großen glaesernen Wanderpokal fuer ein Jahr wieder ihr eigen nennen.
Die Bedingungen im Billardsaal des 1. BC Magdeburg waren an beiden Spieltagen aeußerst hart. Selbst ein extra angemietete mobile Klimaanlage konnte nur wenig die Temperaturen senken. Auf die Beleuchtung und die Heizung der Tische konnte nicht verzichtet werden und somit hieß es fuer 36 Spieler aus beiden Teams; Zaehne zusammenbeißen und durchhalten.
Am Freitag wurden nach der Eroeffnung um 18:00 Uhr noch zwei Durchgaenge gespielt und am Samstag nochmals 3 Durchgaenge. Auf 6 Tischen waren dies insgesamt 30 Partien, von denen die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt ganze 22 zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Ueberragender Spieler des gesamten Vergleichs war, wie zu erwarten, Dick Jaspers, der der Hitze ohne Probleme trotzte und aus zwei Partien 2,4 Gesamtdurchschnitt spielte. Und auch Dion Nelin lieferte mit 1,6 Gesamtdurchschnitt und zwei Siegen eine sehr starke Leistung. Eher durchwachsen lief das Wochenende fuer Markus Schoenhoff, der am Freitag sein erstes Match verlor und am Samstag dann die zweite Partie gewinnen konnte. Aus den Reihen des Bundesliga-Aufsteigers ueberzeugten auch Frank Eder, der eine sehr starke Partie spielte und auch Mario Jordan, der ebenfalls zu den siegreichen Spielern gehoerte.

Neben dem Kampf am Billardtisch war der freundschaftliche Aspekt natuerlich auch wichtig. So wurden schon traditionell gleich zu Beginn Gastgeschenke ausgetauscht und am Abend gemeinsam gegrillt und gefeiert. Der Samstagabend gehoerte dann wieder dem Geschehen am Billard. Im abschließenden KO-Turnier gab es eine Rekordbeteiligung von 40 Startern. Gespielt wurden kurze Partien bis 7 Punkte. Am Ende siegte mit Stepan Kohout der Teamchef der tschechischen Mannschaft. Er schlug im Finale sensationell Dick Jaspers mit 7:6. Gemeinsame Dritte wurden Dion Nelin und Markus Schoenhoff. Alle vier erstplatzierten gehoeren der Bundesligamannschaft des 1. BCM an, denn auch Stepan Kohout wird im kommenden Jahr wieder zur Verfuegung stehen und die Mannschaft bei Bedarf unterstuetzen.

Mit einem gemeinsamen Fruehstueck am Sonntag Morgen und einer Einladung nach Prag fuer 2016 endete der diesjaehrige Laenderkampf.

In der kommenden Woche werden nun die Billardtische mit neuem Tuch bezogen und nur wenige Wochen spaeter beginnt die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison, die am 19. und 20. September mit zwei schweren Auswaertsspielen in Ravensburg und Muenchen startet.

Markus Schoenhoff

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 


Es ist vollbracht! Magdeburgs Billardspieler wieder erstklassig

Frank Eder und Dustin Jaeschke Manfred Schuffert Klaus Traeger und Alfred Klimek

Die Billardspieler des 1.BC Magdeburg haben es geschafft und ihr selbst gestecktes Ziel, den Aufstieg in die 1. Bundesliga, erreicht. Am Ende war kein Zittern von Noeten. Ohne ernsthafte Probleme gewannen die Magdeburger ihre beiden letzten Heimspiele, unterstuetzt durch die jubelnden Fans, jeweils mit 8:0. Der aergste Verfolger, die BG Coesfeld, verlor am Sonntag in Fuhlenbrock sogar noch mit 6:2, wodurch die Magdeburger mit 3 Punkten Vorsprung souveraen die Saison gewannen. Mit einem nie gefaehrdeten 8:0 Sieg startete das BCM Quartett in das letzte Wochenende. Frintrop war chancenlos. Radek Novak, der erneut das Team an Position 4 verstaerkte, hatte anfangs leichte Probleme und kam schwer ins Spiel. Im letzten Drittel jedoch ueberrannte er seinen Gegner und gewann sicher mit 40:28 in 51 Aufnahmen. Christian Zoellner sorgte fuer die 4:0 Fuehrung zur Pause nach seinem 40:27 Sieg in guten 33 Aufnahmen gegen Holger Scharmentke-Haack. Der totale Triumph wurde dann durch die beiden Spitzenpositionen Nelin und Schoenhoff realisiert. Nelin gewann in 26 Aufnahmen 40:28 und Schoenhoff 40:22 in 25 Aufnahmen.
Zeitgleich gewann im Fernduell allerdings auch Coesfeld in Witten mit 8:0, weshalb die Entscheidung wie vermutet auf den Sonntag verschoben werden musste.
Am Sonntag ging dann alles sehr schnell. Praktisch im Gleichschritt sorgten Radek Novak und Christian Zoellner mit ihren beiden Siegen fuer die Vorentscheidung. Besonders Radek Novak wirkte wie ausgewechselt und gewann mit der Tagesbestleistung in 24 Aufnahmen 40:18 gegen Olaf Roeber. Christian Zoellner spielte wieder eine solide Partie und gewann in 40 Aufnahmen mit 40:22. Und auch die letzten Partien der Saison gingen an die bereits gekuerten Aufsteiger aus Magdeburg. Nelin gewann in 32 Aufnahmen und Schoenhoff in 28 Aufnahmen zum erneuten 8:0 Endstand fuer den BCM.
Nach nur einem Jahr Zwischenstop in der 2. Bundesliga hat es der BC Magdeburg geschafft, sofort wieder ins Oberhaus aufzusteigen. Insgesamt waren sie ueber die gesamte Saison die klar beste Mannschaft, zeigten kaum Schwaechen, trafen mit der Einwechslung der tschechischen Spieler die richtigen Entscheidungen und konnten vor allem zu Hause auf die immense Unterstuetzung ihrer Fans bauen. Nun geht es in die 3-monatige Sommerpause, ehe dann mit dem Laenderkampf gegen Tschechien Mitte August die heisse Phase der Vorbereitung beginnt. Zuvor bestreiten die Spieler diverse Einzelturniere.

Allen voran Dick Jaspers, der in 14 Tagen bei der Europameisterschaft in Brandenburg zum 5.Mal den Titel gewinnen will. Nur zwei Wochen spaeter tritt Markus Schoenhoff, nun endlich auch Nationalspieler, beim German Dreiband Masters in Gelsenkirchen an.

Markus Schoenhoff, 13.04.2015

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 

 
 
 

http://www.gratis-besucherzaehler.de